Coaching Training

Das Coaching (Training) stellt einen wesentlichen Teil meiner Unterstützung zur Raucherentwöhnung rauchstopp dar.

Um Ihnen mehr Sicherheit im täglichen Umgang mit dem Nichtrauchen zu geben, empfehle ich Ihnen, mein Coachingprogramm für Ihr Nichtraucherprojekt in Anspruch zu nehmen.
Sowohl vor Beginn der Entwöhnung, in Verbindung mit einer
Softlasermethode oder auch zu einem späteren Zeitpunkt, wirkt sich dieses speziell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Programm sehr hilfreich aus.

Bei einem Kontaktgespräch kann ich Ihnen gerne mehr darüber erzählen, Ihr Wolfgang Berger Nichtrauchercoach.

WARUM AUFHÖREN MIT DEM RAUCHEN ?

WEIL SIE ES MÖCHTEN !!!

Erinnern Sie sich noch an Ihre erste Zigarette? Geschmeckt wird Sie Ihnen sicherlich nicht haben. Das Erlebnis war Übelkeit, ekeliger Geschmack im Mund, sowie Husten oder ähnliche Beschwerden.

Was war geschehen?
Da Ihr Körper zu diesem Zeitpunkt noch nicht nikotinabhängig war, reagierte er auf das Rauchen ganz anders als jetzt. Bewertet wurde beim Inhalieren des Tabakrauches einzig und allein der Geschmack. Der ist eben nicht besser.

Später, nach einigen Versuchen trat ein Gewöhnungseffekt ein. Das Suchtgift Nikotin begann zu wirken… Dadurch wurde Ihnen der Zigarettengeschmack, speziell “ihre” Sorte, als guter Geschmack suggeriert.

Die gesundheitlichen Folgen
Rauchen ist die häufigste, individuell vermeidbare Ursache, für vorzeitiges und gehäuftes Auftreten diverser Krankheiten, die bis zu Invalidität und Tod führen können.
Zu Recht, möchten Sie sich nicht mehr länger den Folgen Ihrer Sucht aussetzen. Damit sind Sie in guter Gesellschaft. Statistisch möchte jeder Zweite mit dem Rauchen aufhören.

Was verändert ein Rauchstopp?
Ihr Haar und Ihr Atem riechen nicht mehr nach Rauch. Finger und Fingernägel weisen keine gelblichen Verfärbungen mehr auf. Flecken an den Zähnen verblassen.
Der Geschmacks- und Geruchssinn verbessern sich zunehmend, das Geschmackserlebnis bei Speisen und Getränken wird wesentlich gesteigert.
Alltägliche Dinge, z. B. Treppensteigen erledigt man ohne gleich außer Atem zu kommen.

Das Zeitdiagramm oben zeigt, wie sich Ihr Zustand verändern würde. Da lohnt sich das Aufhören!